10 historische Attraktionen in Dublin, Irland

VanderWolf Images / Shutterstock.com

Dublin, Irland ist ein Land voll natürlicher Schönheit, Hügellandschaften und malerischen Bergketten. Das gemäßigte Klima und die permanenten Nebelfelder verleihen dem Land einen beinahe mystischen Effekt. Jährlich zieht es massenhaft Touristen in die Region, um mehr über die reiche Geschichte zu lernen und die zahlreichen Attraktionen zu genießen. Es gibt Hunderte uralter Artefakte, berühmte Wahrzeichen und Bauwerke, die Sie auf jeden Fall auf Ihre Must-See-Liste aufnehmen sollten. Die bemerkenswerte Kombination aus altehrwürdigen Bauwerken und moderner Architektur ist eine durchweg beliebte Touristenattraktion. Da es beinahe unmöglich ist, jede Attraktion bei einem kurzen Besuch in Dublin zu erkunden, haben wir eine Prioritätenliste der Ausstellungen und Attraktionen erstellt, die Sie sich auf gar keinen Fall entgehen lassen dürfen.

1. Dublin Castle

Seit der Fertigstellung des Baus im Jahr 1204, wurde diese keltische Siedlungsstruktur kontinuierlich genutzt. Heute ist das Stadtzentrum eine berühmte Location für wichtige Konferenzen, Events und feine Dinner der gesellschaftlichen Elite. Wenn diese Wände sprechen könnten, würden sie alle möglichen Geheimnisse über Invasionen, Spionagefälle, Hungersnöte und auch über die Zeiten einer friedvollen und wohlhabenden Herrschaft erzählen. Die aufwendig geschmückten und weltweit berüchtigten Prunksäle sind für die Öffentlichkeit zugänglich und bei einer Führung durch die herrschaftlichen Räume erhält man einen Einblick in die Vergangenheit und eine Idee davon, wie die adligen Familien ihr Leben lebten. In einem Land voll historischer Wahrzeichen und Steinburgen, ist Dublin Castle ein echtes Original.

Dublin Castle

2. Nationalmuseum von Ireland

Das Nationalmuseum besteht aus vier verschiedenen Zweigstellen, drei davon in Dublin gelegen. Archäologie, Kunstgewerbe und Geschichte; die Gebäude der Natural History Museen sind von den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Dublins zu Fuß zu erreichen. Sie finden dort unterhaltsame, erheiternde und bestaunenswerte Ausstellungen. Nimmt man sich einen ganzen Tag Zeit zur Erkundung, so erlangt man ein wirkliches Verständnis für die interessante Geschichte von Irland sowie eine der dunklen Seiten der irischen Politik und einen unbeschwerten Blick in die Gebraüche, Rituale und kulturellen Aspekte vergangener Zeiten. Noch heute haben diese einen bedeutenden Einfluss auf die irische Bevölkerung.

National Museum of Ireland

3. St Patrick’s Cathedral

Gegründet wurde die Nationalkathedrale und Stiftskirche von Saint Patrick im Jahr 1911 und ist seitdem ein fester Bestandteil der Geschichte und Religionszugehörigkeit der Stadt, da der Heilige Patrick hier den ersten konvertierten Christen in einem provisorischen Becken im Freien taufte. Das historische Wahrzeichen spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte Irlands und ist noch heute die landesweit größte Kathedrale. Täglich werden Führungen angeboten, bei denen die Besucher durch die heiligen Hallen schreiten können und die Geschichte eines Gebäudes kennenlernen können, das Stürmen, Feuern, Vernachlässigung und sogar der Christenverfolgung über 800 Jahre lang standgehalten hat. Alle Besucher sind außerdem herzlich eingeladen, zur Anbetungszeit in der Kirche zu bleiben und einen authentischen Gottesdienst in der Buntglas-Kapelle zu erleben.

St Patrick’s Cathedral

4. Trinity College Bibliothek

Im Jahr 1592 wurde das Trinity College in Dublin als Teil der royalen Charta gegründet, um Gelehrte, hauptsächlich Geistliche auszubilden. Der Trend in Westeuropa zu dieser Zeit ging von der Eroberung zur Zivilisation. Die royalen Familien waren der Meinung, dass Länder mit ausreichend Bildungsressourcen gegenüber den Nachbarländern wohlhabend und überlegen dastehen würden. Heute zählt das College zur University of Dublin Group und viele der ursprünglichen Gebäude stehen immer noch. Die Bibliothek wetteifert mit denen in Oxford und Cambridge. Sie ist ein innovativer Ort für Studenten, um sich auf den Abschluss vorzubereiten und effektiv zu lernen. An den meisten Tagen ist die Bibliothek auch für Besucher geöffnet, aber in der Zeit vor den Abschlussprüfungen gibt es strikte Öffnungszeiten für nicht hier studierende Besucher.

VanderWolf Images / Shutterstock.com
VanderWolf Images / Shutterstock.com

5. Ardgillan Castle

Mit nur 20 Meilen Entfernung zu Dublin, ist das malerische Ardgillan Castle ein absoluter Pflichtbesuch für alle Touristen in dieser Gegend von Irland. Im Jahr 1738 begann die Robert Taylor Familie mit dem Bau und die nicht endenden Bauarbeiten auf dem Grundstück ergaben dieses gewundene Landhaus, das beinahe 200 Hektar umfasst. Die Residenz im Landhausstil war über viele Generationen hinweg das zu Hause der Familie und ist heute einer der beliebtesten Parks und Spielplätze in ganz Irland. Die atemberaubenden Ausblicke auf das Meer und Mourne-Berge machen diesen Ort zur perfekten Wahl für Hochzeiten und Konferenzen.

Ardgillan Castle

6. Nationalgalerie von Ireland

Kunstliebhaber müssen auf jeden Fall zum Merrion Square reisen, um die Kultur und die edlen Kunsteinrichtungen, besonders die Nationalgalerie von Irland, zu genießen. Das ausgesprochen moderne Bauwerk wurde im Jahr 1854 gegründet und ist seit 1864 für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Galerie ist berühmt für ihre Ausstellungen irischer und europäischer Kunst, darunter einige der einzigen Werke holländischer Hofmaler. In der Galerie befinden sich permanente Kunstwerke sowie berühmte Ausstellungen aus der ganzen Welt, die von anderen Galerien und Museen zeitweise geliehen werden. Zur Galerie hat jeder kostenlosen Zutritt.

National Gallery of Ireland

7. Kilmainham Gaol

Das berühmte ehemalige Gefängnis wurde im Jahr 1796 erbaut und repräsentiert einen Abschnitt der irischen Geschichte, der zwar unerfreulich, jedoch sehr prägend war. Viele der Gefangenen waren Teil der Rebellionsbewegungen und einige von ihnen wurden von den Herrschern des britischen und irischen Freistaats hingerichtet, da man die Rebellion gewaltvoll niederringen wollte. Auch heute noch wird das Gebäude von der Regierung genutzt sowie als Museum für interessierte Besucher. Man erhält furchterregende Einblicke, wie die Gefangenen durch die Gänge gestöhnt und unter der strengen Bewachung der Aufseher über die Metalltreppen gestampft sind. Geschichts- und Politikinteressierte sollten sich das Kilmainham Gaol keinesfalls entgehen lassen.

Kilmainham Gaol

8. Christ Church Cathedral

Die Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit wurde ursprünglich im Jahr 1028 erbaut und ist damit eines der ältesten Bauwerke in Großbritannien. Das Bauwerk ist weitgehend als Christ Church Cathedral bekannt und zum Anwesen gehört die berühmte unterirdische Krypta, die seit dem Mittelalter eine bedeutende Pilgerstätte ist. Die mysteriösen Denkmäler und Ruhestätten sind noch heute eine der beliebtesten Touristenattraktionen für alle Besucher, die sich für Geschichte, Religion und Kultur interessieren. Sowohl die Kathedrale als auch die Krypta sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

Christ Church Cathedral

9. Malahide Castle

Um die Naturgeschichte und Architektur dieser weltberühmten Touristenattraktion zu erhalten, wurden Malahide Castle sowie die dazugehörigen Gärten vor Kurzem restauriert. Die Burg liegt an der Nordküste von Dublin und war über Jahrhunderte das zu Hause der Talbot Familie, bevor das Land für den öffentlichen Gebrauch gespendet wurde. Das traditionelle Steinbauwerk und die zugigen Räume erinnern an alte Zeiten und in den Höfen und Gärten kann man eine malerische Landschaft genießen mit über 5.000 Pflanzen und Blumen kann man inmitten herrlicher Natur seinen Nachmittagstee oder eine kleine Erfrischung genießen.

Malahide Castle

10. Irish National War Memorial Gärten

Die National War Mermorial Gärten in Islandbridge, Dublin stellen ein wunderschönes aber düsteres Denkmal dar. Das Anwesen ist beinahe 50.000 irischen Soldaten gewidmet, die im Großen Krieg von 1914 – 1918 ihr Leben ließen. Der Erste Weltkrieg hatte einen so erschütternden Einfluss auf Europa, das viele Länder nach einer geeigneten Möglichkeit suchten, um den Gefallenen Ehre zu erweisen. Central Lawn, Sunken Rose Garden, The Avenues und The North Terrace werden penibel gepflegt, um der Welt die Möglichkeit zu geben, den Soldaten ihre Ehre zu erweisen und über die erschütternde Vergangenheit nachzusinnen.

Photo by: Paul Bourke
Photo by: Paul Bourke

More On MapQuest

10 îles à visiter lors de votre croisière Hawaïenne
The Giant Pink Rabbit In Piedmont, Italy
10 Things to See in Yosemite National Park
The 24 Newest UNESCO World Heritage Sites
Forest Bathing Walk12 Days of Giving: The Gift of Forest Bathing
Yassin's Falafel HouseFriday Feel-Good News: A refugee-run restaurant, wind and solar powered car, and Galapagos tortoises
North America’s 9 Most Scenic Lakes
11 Cool Facts You Didn’t Know About Dublin, Ireland