Top 13 der Dinge, die man auf Maui gesehen und erlebt haben sollte

The Top 13 Things to See and Do in Maui

Maui ist eine üppig begrünte Insel mit einer herrlichen Pflanzenwelt, Bambuswäldern, tropischen Regenwäldern, Wasserfällen und einigen der einzigartigsten Strände. Das alles gepaart mit dem größten schlafenden Balkon, atemberaubenden Sonnenuntergängen und einigen der freundlichsten Einheimischen, die man sich vorstellen kann, macht Maui zu einem echten Traumurlaubsziel. Packen Sie die Badesachen ein, vergessen Sie Ihre Wanderstiefel und die Kamera mit einer völlig geleerten Speicherkarte nicht und los geht es. Mit ganzjährig herrlichem Wetter und einer weltweit unvergleichlichen Unterwasserwelt bietet Maui sowohl Abenteuer als auch die perfekte Entspannung und Erholung. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche 13 Dinge man auf Maui gesehen und erlebt haben muss.

13. Lahaina

Eine historische Stadt im Westen von Maui. Lahaina ist eine Hafenstadt, die in eine der heißesten Städte der Insel verwandelt wurde. Überall findet man Kunstgalerien, Restaurants und Nachtclubs, hier sollte man nach Sonnenuntergang definitiv nicht zu Bett gehen. Besuchen Sie das alte Lahaina Luau, eines der authentischsten hawaiianischen Luaus; ein wahres Fest mit Feuertanzen, Hula und verschiedenen tropischen Drinks. Wenn Sie auf der Suche nach einem Souvenir der Insel sind, das Sie Ihren Liebsten mitbringen können, dann finden Sie in den zahlreichen Geschäften sicherlich, wonach Ihnen der Sinn steht. In Lahaina steht außerdem der riesige Banyanbaum auf dem Gerichtsplatz, der jeden Morgen von zwitschernden Vögeln beladen ist. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und entspannen Sie beim Anblick dieses altehrwürdigen Giganten.

Lahaina

12. Kaanapali Beach (Black Rock)

Nur einen Steinwurf vom historischen Lahaina entfernt, befindet sich der Kaanapali Beach, einer der besten von ganz Maui. Drei Meilen lang erstreckt sich der Sandstrand, an dem sich die Resorts der Stadt befinden und der bis zum Black Rock reicht. Der Black Rock teilt den Strand und eignet sich besonders für alle begeisterten Schnorchler und Taucher. Hier ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie Meeresschildkröten und Rochen zu sehen bekommen (dazu ist auch keine geführte Tour notwendig). Wenn Sie noch mehr Glück haben, dann kommen Delfine in die Nähe des Black Rock, mit denen Sie sich dann im Wasser tummeln können. Einheimische und mutige Touristen wagen es sogar von einer der vielen Plattformen des Black Rock hinab ins Meer zu springen. Ein kleiner Tipp für alle Neulinge ist es, dass man den Strand möglichst früh aufsuchen sollte, da es hier im Laufe des Tages unglaublich überfüllt werden kann. Haben Sie Ihre Schnorchelausrüstung vergessen, dann machen Sie sich auf in die Stadt Costco, dort kostet das Equipment weitaus weniger, als in einem der Resorts.

Kaanapali Beach

11. Iao Valley State Park

Bei so vielen traumhaften Stränden vergisst man schnell, dass man auf Maui auch herrlich wandern gehen kann. Machen Sie sich beispielsweise auf den Weg zum Iao Valley State Park, um den Wald und das tropische Blattwerk zu genießen. Außerdem befindet sich im Park das berühmte Wahrzeichen Mauis, die Iao Needle, welche ganze 365 Meter in die Luft ragt. Hier wurde Geschichte geschrieben, denn unter der Iao Needle haben die hawaiianischen Inseln sich vereint. Weniger erfahrene bzw. begeisterte Wanderer können sich auf den befestigten Wegen durch den botanischen Garten bewegen, die direkt zu dem berühmten Felsen führen. Begeisterte Wanderer sollten sich eine der vielen Wanderrouten vornehmen, die in ihrem Schwierigkeitsgrad variieren. Machen Sie eine geführte Tour durch den Regenwald oder erkunden Sie die interaktiven Ausstellungen im Hawaii Naturcenter, welches ebenfalls im Park zu finden ist. Schnüren Sie Ihre Wanderstiefel zu, nehmen Sie ausreichend Wasser mit und vergessen Sie die Kamera mit vollem Akku und leerer Speicherkarte nicht im Hotel.

Iao Valley State Park

10. Oneloa und Pu’u Olai Beach

Diese beiden herrlichen Strände im Makena State Park werden oft auch als Großer Strand und Kleiner Strand bezeichnet. Der Big Beach ist mit Abstand der beste Strand der Insel zum Body-Surfen oder Skim-Boarding; er erstreckt sich 1,5 km entlang der Küste. Das meist ruhige Wasser lockt täglich viele Familien zu einem entspannten Strandtag ein. Alle Notwendigkeiten wie öffentliche Toiletten, Parkplätze und Rettungsschwimmer sind am Big Beach gegeben. Eine etwas andere Erfahrung bietet nördlich vom Big Beach gelegen der Little Beach, den man nach einer 5-km-Wanderung über steile Lavaformationen erreichen kann. Einer der wenigen Strände, an denen man textilfrei baden und sich sonnen kann; auch an diesem Strand ist das Wasser meist ruhig und man kann eine traumhafte Zeit verbringen. Nachmittags und abends werden Sie hier des Öfteren Feuertanzpartys und Trommler erleben. Das Motto des Strandes ist „Leben und leben lassen.“ Packen Sie sich ein Lunchpaket, vergessen Sie ausreichend Sonnencreme nicht und genießen Sie diese zwei so unterschiedlichen Strände von Maui.

Oneloa Big Beach Maui

9. Buckelwale

Sind Sie zwischen Mitte Dezember bis Mitte Mai auf Maui, dann können Sie das Spektakel erleben, wie Tausende von Buckelwalen es sich in den warmen tropischen Gewässern um Maui gemütlich machen. Sie sollten auf jeden Fall die Gelegenheit nutzen, um diese beeindruckenden Tiere in ihrer freien Wildbahn zu bestaunen. Verschiedene Unternehmen bieten die traditionellen Arten der Walbeobachtung an; manchmal werden Besucher mit einem großen Boot oder Floß ins offene Meer gefahren, dorthin wo sich die Tiere mit Sicherheit aufhalten. Mutigere Urlauber können sich in einem Kajak oder Auslegerboot mit einem Führer hinauswagen, um den sanften Riesen noch näher zu kommen. Für erfahrene Paddle Boarder gibt es nichts Besseres, als sich auf das Brett zu stellen und zu beobachten, wie die riesigen Tiere aus dem Wasser schießen. Sie möchten lieber trockenen Fußes das Spektakel erleben? Dann erkundigen Sie sich nach den verschiedenen Beobachtungsposten an Land. Einer der besten ist das Maui Ocean Center, welches auch den nächsten Punkt unserer Liste darstellt.

Humpback whale maui

8. Maui Ocean Center

Wie unter Punkt 9 bereits erwähnt, ist das Maui Ocean Center ein großartiger Beobachtungsposten für die Buckelwale. Besonders vom Harbour Plaza aus hat man einen tollen Blick darauf, wie die riesigen Tiere aus dem Wasser auftauchen und herausspeien. Außerdem kann man im Ocean Center über 60 Ausstellungen erleben; Wasserbecken zum selbst ertasten; ein riesiges Meeresbecken und interaktive Lernerfahrungen. Sehen Sie Tigerhaie, Meeresschildkröten, Stachelrochen, Hammerhaie, Seepferdchen, bunt Fische und viele andere Tierarten Hawaiis aus direkter Nähe. Erfahrene Taucher können hier eine einmalige Erfahrung machen und in die offene Ozeanausstellung abtauchen, um zwanzig Haien, Stachelrochen und tausenden tropischen Fische so richtig Nahe zu kommen. Hier gibt es etwas für Jung und Alt und besonders an regnerischen Tagen ist man in dem Center gut aufgehoben.

Maui Aquarium

7. Ohe’o Gulch Pools

Man bezeichnet diese auch als die Seven Sacred Pools. Dies ist eine der am meisten besuchten Attraktionen im Osten von Maui. Hier ergießen sich Wasserfälle in Dutzende von Becken, beginnend in den Bergen und bis in den Pazifischen Ozean hinein. Die zerklüftete Küstenlinie bietet außerdem einen der beeindruckendsten Ausblicke. Die niedriger liegenden Becken sind am einfachsten zu erreichen, und obwohl alle möglichen Schilder das Springen verbieten, werden Sie es hier oft erleben, wie die Einheimischen und die Touristen den Sprung wagen. Die Umgebung bietet verschiedene Wanderpfade, Wasserfälle und eine beeindruckende Pflanzenwelt unter dem strahlend blauen Himmel. Hier ist auch ein guter Ausgangspunkt für den Pipiwai Trail, der wie die Becken auch zum Haleakala Nationalpark gehört. Um nicht in eine Touristenmasse zu geraten, sollten Sie diese Sehenswürdigkeit vor dem Nachmittag erkunden und dabei auf jeden Fall festes Schuhwerk tragen.

Seven Sacred Pools

6. Hookipa Beach

Es gibt kein besseres Surferparadies als den Hookipa Beach, wo die Wellen zu heftig sind, um zu schwimmen, aber genau richtig für erfahrene Surfer, die sich gerne einmal herausfordern wollen. Der beliebteste Sport an diesem Strand ist das Windsurfen, und auch wenn Sie nicht wirklich erfahren darin sind, sollen Sie den Strand aufsuchen. Die dramatisch anmutende Landschaft aus Hügeln und Lavagestein, die Surfer, die durch die Wellen preschen und die Sonne, die sich im kristallklaren blauen Wasser spiegelt; auch ohne sportliche Betätigung ein unvergessliches Erlebnis. Packen Sie Ihren Picknickkorb oder machen Sie eine Mittagspause im nahegelegenen Paia, wo sich verschiedene Restaurants am Strand entlangziehen.

Hookipa Beach

5. Waianapanapa State Park

Einer der „Zwischenstopps“ auf dem Weg nach Hana; in Waianapanapa finden Sie die besten schwarzen Sand- oder Kieselstrände der Inseln. Im Vordergrund stehen hier die Meereshöhlen, die Lava-Röhren, die üppige Flora und das Geräusch der Meeresbrandung; wenige der Orte auf der Insel sind so schön wie dieser. Erkunden Sie die Meereshöhlen mit ihren Süßwasserbecken und vergessen Sie auf keinen Fall eine Taschenlampe, um die Höhlen zu entdecken. Ein besonderes Ereignis sind auch die Lava-Röhren und die Blaslöcher, aus denen abhängig von den Bedingungen, Wasser hoch in die Luft emporgepustet wird. Schauen Sie den Einheimischen zu, wie sie von den Schildkröten ähnlichen Felsinseln im Wasser in das Meer abtauchen, spazieren Sie durch den Felsbocken oder schlendern Sie durch den kleinen Friedhof und gedenken Sie der ersten Einwohner dieses traumhaften Ortes. Auf jeden Fall im Gepäck haben sollten Sie feste Sandalen und Wasserschuhe, damit der Besuch nicht durch eine Verletzung getrübt wird.

Waianapanapa State Park

4. Molokini Krater

Geformt wurde der mondförmige Krater durch ehemalige Vulkanausbrüche; er beginnt 91 Meter unter dem Meeresspiegel. Da der Molokini aus Fels und nicht aus Schlamm besteht, hat man einen beeindruckend klaren Blick in das Wasser, manchmal bis zu 60 Meter tief. Hier leben Tausende tropischer Fische, einige Arten gibt es sonst nirgendwo auf der Welt. Das Meeresschutzgebiet eignet sich bestens zum Tauchen und Schnorcheln. Die bunten Korallenriffe in der Mitte des Molokini werden von den wogenden Wellen geschützt und sind zu einem wahren Paradies der Meeresbewohner geworden. Wenn Sie Glück haben, bekommen Sie sogar einen Walhai zu Gesicht; ein sanfter Riese, der sich von Plankton ernährt und der es den Besuchern gerne erlaubt, einen Ritt zu wagen. Am besten erkundet man Molokini auf einer Schnorchel- oder Tauchtour, die im Hafen von Maalea beginnt, denn bei einer solchen Tour kann man sich bei einem Mittagessen auf dem Boot zwischendurch stärken und ansonsten den ganzen Tag im Wasser genießen.

Molokini Crater

3. Kaihalulu (Red Sand) Beach

In der Sprache der Einheimischen bedeutet Kaihalulu stürmende See und genau das werden Sie an diesem roten Sandstrand auf Maui erleben. Eine dramatische und wunderschöne versteckte Höhle, wie Sie noch nie eine gesehen haben wartet auf Sie. Dunkelroter Sand und kristallklares blaues Wasser innerhalb der schwarzen Lavawände und das leuchtende Grün der umliegenden Bäume machen diesen Ort zu einem echten Erlebnis. Man sollte den Ort jedoch mit kleinen Kindern meiden oder wenn man nicht sicher auf den Beinen unterwegs ist, denn der Weg zum Kaihalulu Strand ist gefährlich, und wenn man einen falschen Schritt macht, könnte man einen steilen Hügel hinabstürzen. Starke Strömungen und ein turbulentes Meer findet man an diesem Ort oft vor, daher sollte man nur bei wirklich sicheren Bedingungen schwimmen gehen. Ist das Wasser ruhig, dann wird das Schnorcheln zu einem echt einmaligen Erlebnis unter Wasser mit vielen tropischen Fischen. Dies ist übrigens ein FKK-Strand und ein wahrer Traum für die Einwohner Mauis.

Kaihalulu (Red Sand) Beach

2. Haleakala Nationalpark

In diesem Nationalpark befindet sich der größte schlafende Vulkan der Welt, der Mt. Haleakala. Der Nationalpark umfasst insgesamt 30.000 Hektar und fünf verschiedene Klimazonen. Machen Sie sich so früh wie möglich auf den Weg und erreichen Sie über die Route 378 den Gipfel des Mt. Haleakala, um den Sonnenuntergang von einem der atemberaubendsten Orte der Welt aus zu beobachten. Wenn Sie von diesem über 3.000 Meter hohen Vulkan herabblicken, wird Ihnen schnell bewusst werden, warum man ihn auch „das Haus der Sonne“ nennt. Eine weitere Attraktion des Parks ist die Innenfläche des Haleakala Kraters. Über eine mondähnliche Fläche zu spazieren, mit Schlackenkegeln in den Farben rot, organge und weiß, die sich 182 Meter über Ihnen auftürmen, ist eine wirklich einmalige Erfahrung. Für alle erfahrenen Wanderer ist außerdem der 4 Meilen lange Pipiwai Wanderpfad empfehlenswert, der sich an der Südost-Küste der Insel erstreckt.

Haleakala National Park

1. Straße nach Hana

Versteckte Wasserfälle, abgeschiedene Dschungel, Haarnadelkurven und unvergleichliche Ausblicke auf die Küstenlinie haben die Straße nach Hana auf unseren Platz 1 befördert. Es gibt zwei verschiedene Wege, um die 60 Meilen lange Strecke zu überqueren, welche in die Klippen gemeißelt wurde und über 600 Kurven und 54 einspurige Brücken verfügt. Die erste Möglichkeit ist eine geführte Tour für alle, die sich selbst nicht sicher genug fühlen, diese abenteuerliche Straße zu befahren. Wer doch selbst hinter dem Steuer sitzen will, sollte sich eine der CDs holen, welche Sie auf verschiedenen Aussichtspunkte hinweist, die man nicht verpassen sollte. Die Straße nach Hana ist eine Reise und kein Ziel, man kann mehrere Tage auf dieser verbringen und ein unvergessliches Erlebnis genießen. Packen Sie auf jeden Fall ausreichend Wasser, Essen, Mückenspray und die ein oder andere zusätzliche Speicherkarte ein; diese Schnappschüsse wollen Sie sich schließlich nicht entgehen lassen!

Road to Hana

More On MapQuest

JAMAICA STREET ART10 Things About Jamaica You Didn’t Know
The Greatest Things to See and Do in Santa Cruz, CA
Die 20 elendsten US-Städte im Jahr 2013
Top 10 des meilleures destinations de golf aux USA
Laos: It’s Buddha-Licious
The 12 Best Rooftop Bars in America
8 Consigli per Andare in Vacanza Viaggiando Leggeri
8 Healthy Homemade Snacks for Your Next Flight